Aktuelle Hinweise zur COVID-19 Pandemie

Landvergnügen: Reise- und Genussführer

O'grillt is'! – Genießen Sie die Grillpakete unserer Gastgeber

Die Grillsaison hat begonnen. Bei vielen Gastgebenden bekommen Sie frisches Fleisch sowie vegetarisches Grillgut für den Grillabend vorm Wohnmobil oder zum Mitnehmen für zu Hause.

Eine der schönsten Freuden des Sommers ist es, abends den Grill anzuschmeißen, etwas Fleisch, Gemüse, Käse oder Tofu draufzulegen und unter freiem Himmel zu essen.

Bei vielen unserer Gastgeber ist Grillen erlaubt. Und mehr noch: Sie bieten sogar eigene Grillpakete an, mit denen Sie neue Fleischsorten ausprobieren können. So hält der Arendshof in Niedersachsen nahe der holländischen Grenze als Archehof alte und seltene Haustierrassen. Diese Tiere zeichnen sich durch einen besonderen Geschmack aus. Auf Anfrage können Reisende das Fleisch erwerben und genießen.

Bei Brennholz & Gartenarbeiten Thudiem müssen Camper nicht einmal ihren eigenen Grill mitbringen. Sie dürfen den Schwenkgrill des Familienbetriebs bei Stuttgart nutzen, können Holz und Grillpakete dazu ordern. Das Fleisch stammt von den eigenen Tieren. Unter anderem leben Schottische Hochlandrinder, Schafe, Gänse und Hühner auf dem Hof.

Ein ganz besonderer kulinarischer Genuss ist Bisonfleisch vom Grill. Auf dem Luisenhof im Spessart bekommen Reisende zum Beispiel schmackhafte Burger-Pattys. Das nährstoffreiche und fettarme Fleisch gart am besten bei mittlerer Hitze und kommt mit wenigen Gewürzen aus.

Wild für den Grill

Wildliebhaber werden im Herrenhaus Goldenbow im Mecklenburgischen Elbetal fündig. Das liebevoll restaurierte Gutshaus vom Ende des 17. Jahrhunderts liegt in einem großen Park. Die Wildpakete werden vom Forsthof Schildfeld geliefert. In Niedersachsen bekommen Grillfreunde beim Rotwildgehege Trimpe Fleisch der Tiere grillfertig serviert.

Vom hofeigenen Schlachter kommen die Wurstprodukte und Grillpakete auf dem Hof Steffen Hinrichs. Der Milchviehbetrieb in Ostfriesland und bietet zudem eigene Milch und Butter an.

So schmeckt das Fleisch am Besten

Wenn wir bei Landvergnügen grillen, verlassen wir uns ganz und gar auf die Expertise von Landvergnügen-Gründer Ole Schnack. Sein Tipp: "Beim Grillen von Fleisch gibt es eigentlich nur einen Tipp: das Fleisch bei größtmöglicher Hitze von beiden Seiten je 8-10 Minuten scharf anbraten. Auf keinen Fall sollte man mit einer Grillzange auf das Fleisch drücken und so den guten Saft aus dem Fleisch pressen. Anschließend lässt man das Fleisch in Alufolie eingewickelt einige Minuten ruhen, damit die Fasern ihre ganze Zartheit entfalten können. Kenner würzen ihr Fleisch nur mit Salz und Pfeffer direkt am Tisch auf Wunsch nach und verzichten auf scharfe Saucen oder Barbecue-Sauce. Guten Appetit!"

Grillen im Landvergnügen: Das sollten Sie unbedingt beachten

Bei Ihren Landvergnügen-Gastgebern dürfen Sie nur grillen, wenn diese damit einverstanden sind und keine Waldbrandgefahr herrscht. Bitte benutzen Sie vorhandene Grills oder Feuerstellen nur nach Rücksprache und reinigen Sie sie im Anschluss.

 

Fotos: Ausschnitte "Unterwegs im Landvergnügen" / Luisenhof (Youtube)

Landvergnügen Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben über Neuigkeiten von den Gastgebern und aus dem Landvergnügen Netzwerk.
(Der Newsletterempfang ist jederzeit widerrufbar)