Landvergnügen: Reise- und Genussführer

Mein Account

3 Fragen an Wintergemüse-Experte Wolfgang Palme

Eigentlich war es ein gärtnerisches Missgeschick, das Wolfgang Palme zum Experten für Wintergemüse machte. Er vergaß, seinen Salat vor Wintereinbruch zu ernten und fand dadurch heraus, wie intensiv er in der kalten Jahreszeit schmeckt.

Sein Wissen über den Gemüseanbau bei Eis und Frost gibt der Dozent an der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Gartenbau Schönbrunn weiter. Außerdem leitet er ein Urban Gardening Projekt in Wien. Jetzt hat Wolfgang Palme ein Buch über seine Erfahrungen mit dem winterlichen Gemüseanbau geschrieben. In "Ernte mich im Winter – Einfach immer frisches Gemüse" (Löwenzahn Verlag) legt er dar, welche Sorten im Winterbeet besonders gut gedeihen und sogar besser schmecken als im Sommer. Er gibt Tipps zu Aussaat und Pflege sowie leckere Rezeptideen. Die wichtigsten Fragen beantwortet der Autor im Landvergnügen Interview.

Welche Sorten eignen sich für den Anbau im Winter?

Wolfgang Palme: Mehr als man für möglich hält. Dazu zählen alte Bekannte aus anderen Jahreszeiten wie Radieschen, Salat oder Kohlgemüse, aber auch Neuentdeckungen wie Asia-Salate, Winterkresse oder Schnittknoblauch. Im Winter sind Tisch und Beet also reich gedeckt.

Wolfgang Palme: "Ernte mich im Winter"
 

Worauf sollte man beim Pflanzen und Ernten achten?

Wolfgang Palme: Man unterscheidet im Winter Gemüsearten, die unter freiem Himmel wachsen können wie Kohlgemüse, Zichorien oder Bundkarotten und solche, die ein Dach über dem Kopf brauchen. Salate, Radieschen und zahlreiche Salatkräuter benötigen eine Abdeckung durch einen Frühbeetkasten oder eine Hochbeethaube nicht deshalb, weil es draußen so kalt ist, sondern als Schutz vor unkontrollierter Winterfeuchtigkeit durch Regen und Schnee. Außerdem darf man im Winter nur sparsam gießen. Die Wintergemüsepflanzen müssen stets gut abtrocknen können, denn nasse Blätter führen zu einem unangenehmen Befall mit Pilzkrankheiten. Im Winter verschimmeln und verfaulen mehr Gemüse als sie erfrieren.


 

Warum ist selbstangebautes Wintergemüse besonders nachhaltig?

Wolfgang Palme: Weil es nicht geheizt wird und damit einen sensationell kleinen ökologischen Fußabdruck aufweist – im Gegensatz zu Importgemüse, das viele Tausend Kilometer transportiert wurde oder Intensivgemüse aus geheizten und oft auch künstlich belichteten heimischen Gewächshausbetrieben. Regionales Gemüse ist im Winter nur dann nachhaltig, wenn es auch im echten Sinn saisonal produziert wurde. Und da ist selbstangebautes Wintergemüse unschlagbar!


Wolfgang Palme: "
Ernte mich im Winter
 – Einfach immer frisches Gemüse säen, wachsen, glücklich sein", Löwenzahn Verlag
, 176 Seiten, gebunden
, ISBN: 978-3-7066-2661-3

Landvergnügen verlost ein Exemplar des Buches. Senden Sie einfach bis zum 15. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff "Wintergemüse" an redaktion@landvergnuegen.com.

Fotos: (c) Johann Hloch
 

 

Landvergnügen Newsletter

Immer auf dem Laufenden über Neuigkeiten von den Gastgebern und aus dem Landvergnügen Netzwerk