Wichtiger Hinweis: Aktuelle Informationen zum Coronavirus (COVID-19) und den Auswirkungen auf das Landvergnügen-Netzwerk

Landvergnügen: Reise- und Genussführer

Mein Account

Sicher verstaut: Mit dem Fahrrad in den Wohnmobilurlaub

Viele wollen das eigene Rad auch im Urlaub nicht missen. Wir stellen verschiedene Möglichkeiten vor, wie das Fahrrad mit ans Ziel kommt.

Im Innenraum

Wer mit einem aufgebauten Reisemobil unterwegs ist, kann Fahrräder und E-Bikes in der Heckgarage verstauen. Gerade für schwere Räder empfiehlt sich ein spezielles Verladesystem. Zudem müssen die Zweiräder im Innenraum sicher befestigt werden. Unsere Freunde von Promobil haben dafür verschiedene Modelle ausprobiert.

Foto: Knaus

Am Heck

Günstiger kommen Reisende mit einem Heckwandträger davon. Wichtig dabei: Die Nutzlast muss beachtet werden. Sie beträgt je nach Hersteller zwischen 35 und 60 Kilogramm. Bei Campingbussen und Kastenwagen ist zusätzlich die Tragfähigkeit der Türen zu beachten. Außerdem sollte der Träger nicht ständig in der Quere sein, wenn sie geöffnet werden. Camperstyle hat eine detaillierte  Checkliste veröffentlicht, was beim Kauf zu beachten ist.

Foto: Caravan Salon Düsseldorf

Im Anhänger

Wer mehrere Räder, das eigene Motorrad oder beides transportieren möchte, entscheidet sich möglicherweise für einen Anhänger. Der Vorteil: Die Räder nehmen keinen Platz im Innenraum weg und stören nicht an der Heckklappe. Allerdings wird das Fahrzeug dadurch länger und lässt sich schwieriger rangieren. Auch Geschwindigkeitsbegrenzungen und Führerscheinbestimmungen sind zu beachten.

Landvergnügen Newsletter

Immer auf dem Laufenden über Neuigkeiten von den Gastgebern und aus dem Landvergnügen Netzwerk