Landvergnügen: Reise- und Genussführer

Mein Account

5 Tipps fürs die Reise ins winterliche Landvergnügen

Egal ob in den Bergen oder an der See: Eine Tour mit dem Wohnmobil hat auch bei niedrigen Temperaturen ihren Reiz. Die Experten von Promobil verraten, woran man bei der Vorbereitung unbedingt denken sollte.

1. Route planen
Nicht alle Landvergnügen-Gastgeber bieten zu jeder Jahreszeit einen Stellplatz an. In unserem Buch finden Sie bei jedem Hof Hinweise auf mögliche Schließzeiten. Die Strecke sollte außerdem so geplant sein, dass die Batterie regelmäßig ans Stromnetz kommt und Gasflaschen aufgefüllt werden können. Denn sie gehen kältebedingt früher zur Neige.

2. Gut lüften
Einmal im warmen Wohnmobil, will man Türen und Fenster am liebsten geschlossen halten. Dabei ist regelmäßiges Lüften wichtig, damit sich kein Schwitzwasser im Fahrzeug sammelt. Zweimal am Tag für fünf Minuten alle Türen und Fenster zu öffnen, ist daher ein Muss.

3. Sinnvoll heizen
Achten Sie darauf, dass die Abgas- und Ansaugöffnungen der Heizung immer eisfrei sind, damit sie einwandfrei funktioniert. Geht sie doch einmal aus, am besten erneut zünden. Gegen kalte Füße helfen elektrische Teppich-Heizmatten.

4. Wasser auffüllen
Den Wassertank nicht im kalten Wohnmobil auffüllen, sondern das Fahrzeug erst etwas aufheizen. Sonst besteht die Gefahr, dass sich das Frostwächterventil öffnet. Es schützt vor Frostschäden und springt dann an, wenn die Temperatur unter 4 Grad sinkt.

5. Abwasser entsorgen
Wer keinen beheizten Abwassertank hat, der sollte das Abwasser im Standbetrieb ablassen und einen konischen Eimer unterstellen. Der gefrorene Abwasserklotz muss natürlich auch entsorgt werden.

 

Mehr Informationen rund ums Wohnmobil gibt es unter www.promobil.de

 

Landvergnügen Newsletter

Immer auf dem Laufenden über Neuigkeiten von den Gastgebern und aus dem Landvergnügen Netzwerk