Landvergnügen: Reise- und Genussführer

Mein Account

Fünf Tipps für den Fahrradtransport mit dem Wohnmobil

Lieber im Auto oder außen auf der Brücke? Wir haben bei den Experten des Magazins Promobil nachgefragt, wie man Fahrräder am besten verstaut.

1. Im Heck eines Kastenwagens oder Campingbusses ist oft genug Platz, um Räder liegend zu verstauen. Für eine passende Befestigung sorgt zum Beispiel Radfazz, das Hymer als Originalzubehör für seine Heckgaragen und Campingbusse anbietet, das aber auch in anderen Reisemobilen problemlos verwendet werden kann. Auf dem einfach zu montierenden Halterungssystem steht das Rad sicher und ist gegen Diebstahl geschützt.

2. Besonders für teure E-Bikes ist eine sichere Befestigung das A&O. Da sie deutlich schwerer sind, sollten entsprechend sichere Träger ausgewählt werden. Wer den Akku abnimmt, spart zwei bis drei Kilogramm.

3. Bei der Befestigung der Reifenriemen sollte eine Speiche Platz sein zum Luft-Ventil. Ansonsten besteht die Gefahr, dass es scheuert.

4. Besonders rückenschonend sind Heckträger zum Kurbeln wie Lift 77 von Fiamma. Dabei kann der Träger einfach auf Bodenniveau abgesenkt werden.

5. Wird das Fahrrad außen am Auto befestigt, sollten alle beweglichen Teile abmontiert werden. Luftpumpen, Radtaschen und -körbe dürfen nicht am Fahrrad bleiben.

Mehr Informationen rund ums Wohnmobil erfahren sie auf www.promobil.de.

 

Landvergnügen Newsletter

Immer auf dem Laufenden über Neuigkeiten von den Gastgebern