Wichtiger Hinweis: Aktuelle Informationen zum Coronavirus (COVID-19) und den Auswirkungen auf das Landvergnügen-Netzwerk

Landvergnügen: Reise- und Genussführer

Mein Account

Die Hitze darf draußen bleiben

Im Sommer können sich Wohnmobile ganz schön aufheizen. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, damit Sie trotz hoher Temperaturen im Camper einen kühlen Kopf bewahren.

1. Auf die Farbe kommt es an

Sie fragen sich, warum die meisten Wohnmobile weiß sind? Das hat auch mit den Temperaturen zu tun. Denn während helle Farben das Licht reflektieren,  absorbieren dunkle Farben die Einstrahlung. Die aufgenommene Energie wird in Wärme umgesetzt. Also seien Sie bereits bei der Wahl Ihres Wagens umsichtig und wählen Sie ein Modell, das zumindest ein helles Dach hat. Es gibt auch spezielle Anstriche, die die UV-Strahlung laut Hersteller reduzieren sollen.

2. Sonneneinstrahlung reduzieren

So schön es ist, die Morgensonne im Camper zu genießen: Sie sollten an heißen Tagen so früh wie möglich die Rollos herunterziehen, um zu vermeiden, dass sich das Wohnmobil aufheizt. Spezielle Dämmatten fürs Cockpit sowie Sonnenschutzüberzüge für Fenster und Luken leisten weiterhin gute Dienste.

3. Richtig lüften

Wenn es richig heiß ist, sollten Sie Türen und Fenster geschlossen halten. So verhindern Sie, dass Hitze ins Wohnmobil kommt. Wenn die Temperaturen am späten Abend und am frühen Morgen erträglich sind, öffnen Sie alle Fenster und Türen. So sorgen Sie für Durchzug.

4. Wasser marsch!

Stehen Sie mit Ihrem Wohnmobil an einem Fluss, See oder am Meer, kühlt das Wasser die Luft und die Hitze wird erträglicher. Zudem macht ein Sprung ins kühle Nass wieder munter. Feuchte Tücher auf die Fenster des Wohnmobils gelegt, kühlen außerdem den Innenraum. Außerdem gilt: Besonders an heißen Tagen ausreichend trinken!

5. Kühlmatten aufrüsten

Wenn Sie nicht zu den glücklichen Besitzern einer Klimaanlage gehören, statten Sie sich mit Kühlmatten aus. Diese Schlafunterlagen sind mit einem kühlenden Gel gefüllt. Sie geben Kälte ab, sobald Druck auf sie ausgeübt wird. Um wieder abzukühlen, brauchen die Matten keinen Strom, sondern müssen einfach an einem schattigen Ort gelagert werden. Auch ihr Hund wird ihnen so eine Anschaffung danken, denn Kühlmatten gibt es auch extra für Haustiere.

 

 

Landvergnügen Newsletter

Immer auf dem Laufenden über Neuigkeiten von den Gastgebern und aus dem Landvergnügen Netzwerk

Liquid error: Could not find asset snippets/formscripts.liquid