Landvergnügen: Reise- und Genussführer

Mein Account

3 Fragen an Nele und Jalil von Camperstyle

In ihrem Dethleffs New Line haben Nele und Jalil Landero bereits 15 Länder erkundet. Sie sind Camper mit Herz und Seele. Auf ihrer Seite Camperstyle teilen sie Tipps und Tricks rund ums Reisen mit dem WoMo. Mit uns sprachen sie über ihre liebsten Reiseziele und Stellplätze in der Natur.

Was ist für euch das Tolle am Campen?
Für uns bedeutet Campen die absolute Freiheit und Flexibilität. Wir entscheiden manchmal buchstäblich von einer Minute auf die andere, wo wir als nächstes hinfahren, wie lange wir bleiben und wann wir weiterziehen. Das eigene Zuhause ist ja immer dabei, man hat also auf jeden Fall ein Dach über dem Kopf. Außerdem haben wir durch das Campen die Langsamkeit und das bewusste Leben neu entdeckt. Wenn du dich mit 80 km/h fortbewegst, nimmst du Landschaften und Details in deiner Umgebung viel stärker wahr. Vor Ort bist du eng mit der Natur verbunden und fühlst, riechst und schmeckst sie wieder. Und die tägliche Arbeit, die ja beim Campen von Hand verrichtet werden muss, hat fast schon etwas Meditatives (ok, zugegeben: Geschirrspülen steht auf unserer Beliebtheitsskala trotzdem nicht gerade ganz weit oben…). Man könnte noch viel mehr über die großartigen Momente des Campens sagen, aber jeder sollte den Zauber für sich selbst entdecken. Deshalb nur so viel: Wir finden das Campen so toll, dass wir es kurzerhand zu unserem „Beruf“ und zu unserem Lifestyle gemacht haben. Mehr Liebesbeweis braucht es nicht, oder?

Foto: Camperstyle

Welche Regionen in Deutschland sind für euch noch echte Geheimtipps?
Ob es noch echte Geheimtipps gibt, wissen wir gar nicht so genau. Aber auf jeden Fall haben wir schon viele schöne Ecken entdeckt - vom Allgäu bis zum Harz, von der Sächsischen Schweiz bis zum Elsass, von der Mecklenburgischen Seenplatte bis zu den fränkischen Weinbaugebieten. Außerdem lieben wir das Meer und den Strand, auch da gibt es ja in Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern zauberhafte Gegenden. Für uns ist der eigentliche „Geheimtipp“, nach Möglichkeit „gegen den Strom“ (also in der Nebensaison oder unter der Woche) zu reisen, wenn man das mit Familie und Beruf vereinbaren kann. Und sich schöne, ruhige und naturnahe Stellplätze auszusuchen - denn selbst Kinder brauchen keine permanente Fremd-Bespaßung, sondern finden sehr viel leichter zur Ruhe, wenn sie sich den ganzen Tag draußen kreativ mit sich und anderen beschäftigen können. Am besten haben uns in der Kindheit immer die Urlaube auf dem Bauernhof gefallen - das ist Abenteuer pur für kleine Weltentdecker!

 Foto: Camperstyle

Welche Routen habt ihr euch für 2017 vorgenommen?
Oh, das ist schwierig. Wir sind da ja wie gesagt recht spontan. Ganz oben auf unserer Wunschliste stehen aktuell: ein Balkan-Road-Trip bis nach Albanien, eine Tour durch Portugal inklusive Galicien in Spanien (wahlweise Andalusien), eine weitere Südfrankreich-Reise mit längerem Zwischenstopp in der Camargue und ein Trip durch den Osten Deutschlands, eventuell bis an die polnische Ostseeküste. Alles werden wir natürlich wieder nicht unterkriegen, aber man braucht ja ein paar (Reise-)Ziele im Leben! :)

Foto: Camperstyle

Landvergnügen Newsletter

Immer auf dem Laufenden über Neuigkeiten von den Gastgebern