Landvergnügen: Reise- und Genussführer

Mein Account

3 Fragen an Matthias von reiseblog-nrw.de

Auf dem Caravan Salon 2016 lernte Blogger Matthias Berns Landvergnügen kennen. Seitdem ist er regelmäßig mit unserem Buch unterwegs und berichtet darüber auf reiseblog-nrw.de. Wir haben ihm einige Fragen zu seinen Reisen gestellt.

Wo warst Du bisher mit Landvergnügen unterwegs?
Als Blogger und Reisejournalist habe ich dieses Jahr ein neues Projekt gestartet: den bundesweit ersten online-Reiseführer für Nordrhein Westfalen. Meine Tour mit Landvergnügen führte durch den 
Naturpark Rothaargebirge und das Wittgensteiner Land zu zwei wunderschönen Höfen: Die erste Übernachtung hatten wir in Heumes Scheune Gasthof Voss in Schmallenberg-Arpe. Nach telefonischer 
Vorankündigung wurden wir sehr herzlich empfangen und genossen einen tollen Aufenthalt. Die zweite Übernachtung erfolgt auf dem Sonnenhof bei Familie Sonnenborn in Bad Berleburg-Wingeshausen.
 Ein Panoramaplatz wie er schöner gar nicht sein kann in NRW.

 Meine Erlebnisse dort habe ich natürlich im Blog unter dem Titel "Glückliche Tage im Rothaargebirge/Sauerland: Mit dem Wohnmobil unterwegs – ein Landvergnügen der 
besonderen Art" veröffentlicht.

(c) Matthias Berns, reiseblog-nrw.de

Was waren Deine schönsten Erlebnisse?
Ich bin Camper seit über 35 Jahren und habe schon vieles gesehen. In der Zeit von 1991-2001 war ich stolzer Besitzer eines VW-Bulli T2 und bin damit 50.000 Kilometer durch Europa gefahren
. Seit 2013 steht ein Hymer Camp 57, BJ 1993 vor meiner Türe. Bei der Vielzahl an Camping- und Wohnmobilstellplätzen sticht das Erlebnis mit Landvergnügen aus einem einfachen Grund ganz besonders 
heraus: Man lernt die Höfe und ihre Eigner kennen und hat sofort persönlichen Kontakt zu unkonventionellen Menschen, die einen herzlich empfangen und stolz den Gästen zeigen, was 
sie geschaffen und erreicht haben. Man fühlt sich sofort angekommen, die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft ist riesig und wir konnten uns mit Produkten aus eigener Herstellung versorgen.
 Außerdem konnten wir in den beiden genannten Höfen auch vor Ort sehr lecker frühstücken und im Gasthof Voss sogar speisen. Sowas erlebst Du auf keinem anderen Stellplatz!

Dann ist natürlich die Lage der Höfe auch erwähnenswert. Heumes Scheune liegt in Arpe, einem winzigen Dorf bei Schmallenberg, welches ich sonst nie kennengelernt hätte und heute als Geheimtipp
für Erholungssuchende nennen möchte. Vom Sonnenhof benötigt man, egal in welche Himmelsrichtung man fährt, mindestens eine Stunde bevor man die nächste Autobahn erreicht, und das mitten im 
bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands. Ein Ort der Stille und Entspannung direkt am Wisent-Wildnis-Weg.



(c) Matthias Berns, reiseblog-nrw.de

Was macht für Dich den Reiz des Reisens per Wohnmobil aus?
Die Frage ist in einem Wort zu beantworten: Freiheit! Bei keiner anderen Form des Reisens hat man sein eigenes Appartement wie ein kleines Schneckenhaus
 immer dabei. Unterwegs an völlig unterschiedlichen Orten und doch immer im eigenen Bett schlafen.
 Ich kann meine Reiseplanung völlig flexibel gestalten, bin an keine Buchungstermine und Buffetzeiten gebunden, muss keinem Dresscode folgen und habe an den schönsten Stellen immer 
Küche und Kühlschrank dabei. Ich kann bei schlechtem Wetter den Standort wechseln und ganzjährig spontan verreisen. Und abgesehen von der Tatsache, dass wir alle unseren Jahreshaupturlaub 
irgendwo verbringen, wo es schön ist, kann ich schon auf dem Hinweg oder noch auf dem Rückweg Sehenswertes entlang der Strecke anschauen, Pausen einlegen, dem Stau entkommen und anhalten und 
übernachten, wo und wie es mir gefällt.

Mehr Reisegeschichten von Matthias gibt es unter reiseblog-nrw.de

(c) Matthias Berns, reiseblog-nrw.de

Landvergnügen Newsletter

Immer auf dem Laufenden über Neuigkeiten von den Gastgebern