Landvergnügen: Reise- und Genussführer

Oh Tannenbaum!

Zahlreiche Gastgeber starten in den Weihnachtsbaumverkauf. Bei einigen können Sie sogar selbst sägen.

Verbinden Sie den Kauf Ihres Christbaums mit einer Tour ins Landvergnügen! Der Scheunenladen in Stendal in Sachsen-Anhalt baut auf etwa zwei Hektar Fichte, Serbische Fichte, Nordmann- und Blautanne an. Am 3. Advent beginnt traditionell das Fällen. Bei Bratwurst, Glühwein und Punsch können sich Gäste erst stärken, um dann selbst ihren Baum zu schlagen.

Auch auf dem Hof Oelkers dürfen die Gäste selbst ans Werk. Seit dem 19. November und bis Heiligabend ist der Baumverkauf in Wenzendorf in Niedersachsen geöffnet. Auch Adventskränze, Schnittgrün und Bäume im Topf gehören zum Sortiment. Die Tannenschonung ist ab dem 3. Dezember zum Selberschlagen geöffnet.



Auch bei Blümels im niedersächsischen Moisburg steht die Weihnachsbaumsaison bevor. Am dritten und vierten Adventswochenende bringt der Weihnachtsbaumexpress Besucher in die Schonung, wo sie ihren Baum schlagen können. Anschließend gibt es Glühwein und eine Stärkung vom Grill.

Foto: Maren Martens

Wer in Brandenburg einen Baum sucht, ist auf dem Werderaner Tannenhof willkommen. Auf der 60 Hektar großen Plantage des Erlebnishofes findet jeder den passenden Baum – und kann ihn nach dem Sägen mit nach Hause nehmen.

Im Süden Deutschlands baut die Brennerei Bruder Weihnachtsbäume an. Der Baum-Verkauf beginnt ab dem ersten Advent direkt auf dem Hof in Berghaupten, Baden-Württemberg.

 

Landvergnügen Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben über Neuigkeiten von den Gastgebern und aus dem Landvergnügen Netzwerk.
(Der Newsletterempfang ist jederzeit widerrufbar)