Landvergnügen: Reise- und Genussführer

Mein Account

Kinderspiele für lange Autofahrten

Die Freude am Verreisen mag riesig sein, irgendwann geht es los, das Gemecker auf der Rückbank: „Wann sind wir endlich da?“ Wer dann ein paar gute Spiele im Repertoire hat, kann verhindern, dass die Stimmung kippt. Hier kommen unsere Tipps jenseits von "Ich sehe was, was du nicht sieht":

Ich packe meinen Koffer
Ein Spieler beginnt mit dem Satz „Ich packe meinen Koffer und nehme mit“ und fügt dann einen Gegenstand ein. Der nächste wiederholt den Satz und den Gegenstand des ersten und fügt einen weiteren hinzu. Je mehr Gegenstände es werden, desto mehr Konzentration ist gefragt und desto schwieriger wird es.

Teekesselchen
Damit ist ein Wort gemeint, das mindestens zwei Bedeutungen hat, zum Beispiel „Bank“. Ein Spieler beschreibt nun sein Teekesselchen, während die anderen versuchen, es zu erraten. Wer es geraten hat, ist als nächstes an der Reihe. Es können auch Zweier-Teams gebildet werden, wo jeder eine Bedeutung des Wortes beschreibt.

Wer bin ich?
Ein Spieler denkt sich im Stillen eine Person, einen Gegenstand oder ein Tier aus. Die anderen Mitspieler versuchen es durch Fragen, die nur mit Ja oder Nein zu beantworten sind, zu erraten.

Kennzeichen-Bingo
Jeder Spieler denkt sich eine Kombination aus zwei Zahlen oder Buchstaben aus und alle schreiben sie auf. Dann liest man aufmerksam die Kennzeichen der anderen Autos. Wer als erstes eine der Kombinationen entdeckt hat, der ruft „Bingo“ und hat gewonnen.

Wohnmobilmarken raten
Das Lieblingsspiel der Landvergnügen-Redaktion ist etwas für Kenner: Sobald man ein Wohnmobil sieht, muss man die Marke raten. Wer richtig liegt, hat gewonnen.

Landvergnügen Newsletter

Immer auf dem Laufenden über Neuigkeiten von den Gastgebern